Startseite Facts Historie

Alle Ergebnisse

Newsticker

zurück weiter
Rückrundenstart:  Nur ein Punkt für die PTSV-Teams

24-01-2018

Rückrundenstart: Nur ein

Nur ein Punkt für die PTSV-Teams Zum Auftakt der Rückrunde in...

Weiterlesen...

02-11-2017

Nur zwei Punkte für die P

Beim Auswärtsspieltag in München konnte die 1. Mannschaft des PTSV...

Weiterlesen...

Nur ein Punkt für die PTSV-Teams

21-03-2017

Nur ein Punkt für die PTS

Zum Abschluss der Punktspielsaison 2016/17 musste die erste Mannschaft des...

Weiterlesen...

Matthias Kleibel bei der Senioren-WM   O45

01-10-2015

Matthias Kleibel bei der

Zweimal das Achtelfinale erreicht In Kochi/Indien wurden die „World Senior Championships“...

Weiterlesen...

PTSV Rosenheim mit Sieg und Niederlage

21-03-2018

PTSV Rosenheim mit Sieg u

Beim Heimspieltag in der Luitpoldhalle gewann die erste Mannschaft des...

Weiterlesen...

22-02-2018

PTSV Rosenheim sichert Kl

Mit zwei Siegen konnte die 1. Mannschaft des PTSV Rosenheim...

Weiterlesen...

Saisonstart  2017/18 für die PTSV-Teams

26-09-2017

Saisonstart 2017/18 für

Zum Auftakt der Punktspielsaison 2017/18 in der Bezirksoberliga holte die...

Weiterlesen...

PTSV Rosenheim 1 mit zwei Siegen

18-10-2017

PTSV Rosenheim 1 mit zwei

Beim Auswärtsspieltag ebenfalls in Ebersberg war die erste Mannschaft des...

Weiterlesen...

Zwei Meistertitel für Matthias Kleibel

22-02-2018

Zwei Meistertitel für Mat

In Immenstadt wurden die Bayerischen Meisterschaften im Badminton für die...

Weiterlesen...

Drei Punkte zum Abschluss

26-03-2018

Drei Punkte zum Abschluss

Am letzten Spieltag der Punktspielsaison 2017/18 musste die erste Mannschaft...

Weiterlesen...

PTSV Rosenheim 2 holte nur 1 Punkt

18-10-2017

PTSV Rosenheim 2 holte nu

Die zweite Mannschaft des PTSV war in der Bezirksklasse Oberbayern...

Weiterlesen...

28-11-2017

Vorrundenabschluss: Niede

Nichts zu holen gab es für den PTSV Rosenheim beim...

Weiterlesen...

Historie

13.02.1958
Gründung der Badmintonabteilung im Rahmen der Vereinsgründung Abteilungsleiter – Walter Kuchler (ab 12/1958 → Toni Hauser)

07.09.1958
Teilnahme am Sportlerfestzug zur Eröffnung des Herbstfestes unter dem Motto „Vom Federball zum Badminton“ u.a. mit einem 3 m hohen Federball und teilweise in historischen Kostümen

1958/59
Erstmalige Teilnahme einer Aktiven- und einer Jugendmannschaft am Punktspielbetrieb in der berbayerischen Bezirksklasse B

27.06.1959
Erstmalige Austragung einer Rosenheimer Stadtmeisterschaft mit 25 Teilnehmern (Stadtmeister Waltraud Sauro und Erich Mader)

1959/60
Aufstieg in die Oberbayerische Bezirksklasse A Erich Mader übernimmt die Leitung der Abteilung Umzug mit Trainings- und Spielbetrieb von der Turnhalle Kaiserstraße in die Turnhalle der Fürstätter Schule (2 Spielfelder)

1961/62
Aufstieg in die Landesliga Süd

1962/63
Aufstieg in die Bayerische Oberliga (Erich Mader, Günter Müller, Wolfram Krebs, Rudi Mahin, Waltraud Sauro, Irmgard Dibiasi, Gerlinde Schroll)

1964/65
Aufstieg in die neu gegründete Süddeutsche Oberliga

1965/66
Abstieg in die Bayernliga

1966/67
Bayernligameister und Wiederaufstieg in die Süddeutsche Oberliga (Günter Müller, Rudi Mahin, Erich Mader, Manfred Kleibel, Waltraud Sauro und Hildegard Gschwendtner) Umzug mit Trainings- und Spielbetrieb in die Luitpoldhalle (4 Felder)

Mai 1967
Teilnahme am Bundespostsportfest in Frankfurt Erich Mader/Günter Müller siegen im Herrendoppel

1967/68
2. Platz Süddeutsche Oberliga (Mannschaft erstmals mit Otto Eckarth)

4./5.5.1968
Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft

1968/69
Otto Eckarth wird internationaler Meister von Jugoslawien im Einzel

1969/70
3 Mannschaften im Spielbetrieb

1970/71
2. Platz Süddeutsche Oberliga (Mannschaft erstmals mit Uschi Neumann) Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft
Aufstieg in die neu gegründete Bundesliga

1971/72
Bundesligamannschaft (Günter Müller, Otto Eckarth, Rudi Mahin, Erich Mader, Manfred Kleibel, Uschi Neumann, Erika Meisenhälter und Waltraud Sauro) belegt nur den letzten Platz und muß absteigen erstmals wieder Meldung einer Jugendmannschaft Otto Eckarth wird süddeutscher Meister im Herreneinzel

1972/73
1. Platz Oberliga und damit Süddeutscher Mannschaftsmeister, Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Bundesliga in Velbert ohne Erfolg Uschi Neumann wird bayerische und süddeutsche Juniorenmeisterin und wiederholt diesen Erfolg auch in den folgenden 3 Jahren

1974/75
1. Mannschaft belegt bis zur Saison 1982/83 konstant den 2. bzw. 3. Platz in der Süddeutschen Oberliga (Spielerstamm: Günter Müller, Erich Mader, Helmut Streit, Hans Lanzinger, Dieter Neumann, Harianto Kuswari, Werner  Stieber, Uschi Neumann, Lisa Wittmann, Carola Mühlberger) In dieser Zeit (1974/75 bis 1982/83) waren immer 4 Mannschaften und eine Nachwuchsmannschaft im Punktspielbetrieb aktiv

Juni 1975
1. Bundesmeisterschaft der Postsportvereine im Badminton in Bremerhaven Otto Eckarth und Uschi Neumann gewinnen die Einzelwettbewerbe

1975/76
Otto Eckarth holt sich zum 5. Mal in Folge den Titel im Herreneinzel bei den Süddeutschen Meisterschaften

1976
Post SV besiegt in einem Trainingsspiel die Schweizer Nationalmannschaft

1977/78
Otto Eckarth wird zum 4. Mal bayerischer Meister im Herreneinzel

1978
Umzug mit Trainings- und Spielbetrieb in die Turnhalle an der Ebersberger Straße (mit 5 Spielfeldern)

1978/79
Uschi Neumann siegt im Damendoppel mit Helga Zolnhofer (Würzburg) bei den bayerischen und süddeutschen Meisterschaften

Mai 1979
Manfred Kleibel übernimmt die Abteilungsleitung von Erich Mader

1979/80
Helmut Streit und Uschi Neumann werden bayerische Einzelmeister

1980
Helmut Streit siegt in Bregenz bei den internationalen österreichischen Meisterschaft im Herreneinzel

1980
Internationales Herbstfestturnier

Dez. 1980
Post SV Rosenheim ist Ausrichter der Bayerischen Meisterschaften Günter Müller gewinnt das Herreneinzel
Uschi Neumann und Carola Mühlberger gewinnen das Damendoppel

1980/81
2. Mannschaft (Dieter Neumann, Rudi Mahin, Erich Mader, Werner Stieber, Manfred Kleibel, Hans Hopfgartner, Heidi Hopfgartner, Gabi Schmitt) Verbandsklasse Südbayern 1. Platz und Aufstieg in die Bayernliga
 3. Mannschaft (Roland Mahin, Manfred Jung, Harald Heindl, Rainer Fabian,Josef Staudhammer, Roswitha Staudhammer und Christl Brandstädter) A-Klasse Süd 1. Platz und Aufstieg in die Bezirksklasse Oberbayern

1981/82
Schülermannschaft (Ralf Buchner, Klaus Porzelt, Matthias Kleibel, Michael Stockburger, Susi Mühlberger und Kerstin Wieland) wurde Oberbayerischer und Bayerischer Vizemeister

11.06.1983
Jubiläumsveranstaltungen der Badmintonabteilung des Post SV zum 25jährigen Bestehen mit Internationalem Mannschaftsturnier (SC Meran, BC Sporting Zürich, TuS Prien, TuS Raubling, Post SV Rosenheim 1 und 2) und Festabend im Saal der Gaststätte „Beflügeltes Rad“

1984/85
Franz Hutter (HE, HD, Mix), Carola Lanzinger (DD, Mix), Hans Lanzinger (HD) und Uschi Neumann (DD) holen insgesamt vier Titel Bei den oberbayerischen Einzelmeisterschaften (14.10.1984 in München) 2. Mannschaft wird Meister der Bezirksliga Oberbayern und steigt in die Landesliga Südbayern auf (Günter Müller, Roland Mahin, Manfred Kleibel,
 Ralf Buchner, Rolf Eisenkolb, Susanne Eisenkolb, Evi Orgler) Jugendmannschaft wird oberbayerischer und bayerischer Meister und belegt bei der Endrunde um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft den 5. Platz (Ralf Buchner, Klaus Porzelt, Matthias Kleibel, Hans Grimbs, Christian Emmert, Susanne Eisenkolb, Susanne Mühlberger und Kerstin Wieland)

1985/86
Oberbayerische Meister werden Susanne Eisenkolb (Junioren – DE und DD), Franz Hutter (HE, HD), Uschi Neumann (DE, DD), Werner Stieber (HD)

1986/87
1. Mannschaft wird Meister in der Süddeutschen Oberliga und scheitert bei der Bundesliga-Aufstiegsrunde in Langenfeld (Franz Hutter, Helmut Streit, Werner Stieber, Hans Lanzinger, Uschi Neumann und Carola Lanzinger)

19.06.1988
Post-SV Rosenheim belegt bei den Bundesmeisterschaften der Postsportvereine in Essen nach 1982 in Würzburg zum zweiten Mal den 1. Platz

1988/89
1. Mannschaft belegt in der neu geschaffenen 2. Bundesliga Süd den 2. Platz (Franz Hutter, Werner Stieber, Helmut Streit, Matthias Kleibel, Cornelia Engelhardt und Carola Lanzinger) Spitzenplätze für die Teilnehmer des Post-SV Rosenheim bei den Oberbayerischen, Bayerischen und Süddeutschen Einzelmeisterschaften

18.06.1989
Franz Hutter gewinnt das HE und das HD (mit Klaus Porzelt), Uschi Neumann und Susi Eisenkolb siegen im DD bei den Bundesmeisterschaften der Postsportvereine in Flensburg

1989/90
1. Mannschaft belegt in der 2. Bundesliga Süd den 1. Platz und nimmt an der Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga teil (Franz Hutter, Werner Stieber, Manfred Ernst, Jochen Zepmeisel, Cornelia Engelhardt und Carola Lanzinger) Carola Lanzinger gewinnt mit Birgit Schilling (Regensburg) das Damendoppel bei den Bayerischen Meisterschaften in Regensburg
Jochen Zepmeisel wird Bayerischer Juniorenmeister im Herrendoppel Uschi Neumann belegt den 3. Platz im Dameneinzel und im Damendoppel bei den Deutschen Meisterschaften in der Altersklasse O 32

17.06.1990
Post-SV Rosenheim belegt bei den Bundesmeisterschaften der Postsport- Vereine in Ludwigshafen den 1. Platz

1990/91
Carola Lanzinger verteidigt erfolgreich ihren Bayerischen Meistertitel im Damendoppel mit Birgit Schilling aus Regensburg Jochen Zepmeisel wird bayerischer Juniorenmeister im Herrendoppel Uschi Neumann wird oberbayerische, bayerische und südostdeutsche Meisterin im Dameneinzel der Altersklasse O 32 Günter Müller wird Deutscher Meister im Herrendoppel der Altersklasse O 48 (mit Hans Schumacher aus Bremen) und gewinnt damit den ersten Deutschen Meistertitel für den Post-SV Rosenheim Carola Lanzinger verteidigt erfolgreich ihren Bayerischen Meistertitel im
Damendoppel mit Birgit Schilling aus Regensburg Post-SV Rosenheim ist mit drei Meistertiteln und vier 2. Plätzen erfolgreichster Verein bei den Bundesmeisterschaften der Postsportvereine in Karlsruhe

1991/92
1. Mannschaft zieht sich nach 20 Jahren in der zweithöchsten Spielklasse freiwillig in die Bayernliga zurück
Bayerische Meistertitel für Birgit Schilling (Dameneinzel) und Carola Lanzinger (Mixed) sowie für beide zusammen im Damendoppel, dazu noch der Vizemeistertitel für Manfred Ernst/Jochen Zepmeisel im Herrendoppel Jochen Zepmeisel wird zweifacher Bayerischer Juniorenmeister (Herrendoppel, Mixed) und Südostdeutscher Juniorenmeister im Mixed
Günter Müller belegt jeweils den 3. Platz bei den deutschen Meisterschaften in der Altersklasse O 48

1992/93
1. Mannschaft wird Dritter in der Bayernliga und steigt in die neu gebildete Regionalliga Südost (dritthöchste Spielklasse) auf Manfred Ernst und Uschi Neumann siegen im Mixed und werden jeweils Zweite im Einzel bei den Bundesmeisterschaften der Post-SV´s in Regensburg

1993/94
1. Mannschaft steigt freiwillig in die Bayernliga Süd ab Reaktivierung der Nachwuchsarbeit im Verein durch den engagierten Einsatz von Manfred Ernst (B-Trainer) und Anmeldung einer Schülermannschaft

1994/95
Schülermannschaft steigt in die höchste oberbayerische Spielklasse auf Uschi Neumann wird oberbayerische, bayerische und südostdeutsche Meisterin im Dameneinzel der Altersklasse O 40

20.05.1995
Manfred Kleibel erhält die goldene Ehrennadel des Bayerischen Badminton- Verbandes für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Badmintonsport

1995/96
1. Mannschaft wird Meister in der Bayernliga Süd und steigt in die Regionalliga Südost auf, 2. Mannschaft steigt in die A-Klasse Oberbayern auf Benjamin Lanzinger gelingen die ersten Erfolge im Nachwuchsbereich nach
dem Neubeginn (Oberbayerische Meisterschaften in der Altersklasse U 12)

1996/97
2. Mannschaft schafft den Aufstieg in die Bezirksliga Oberbayern Erstmals wurde wieder eine Jugendmannschaft zum Spielbetrieb angemeldet Schülermannschaft wird oberbayerischer Vizemeister und belegt den
4. Platz bei der Endrunde um die bayerische Mannschaftsmeisterschaft

1997/98
Jugendmannschaft steigt in die höchste Spielklasse Oberbayerns auf Schülermannschaft erreicht die gleichen Plätze wie in der Vorsaison, Vier Meistertitel bei den Bundesmeisterschaften der Postsportvereine in
Saarbrücken (Matthias Kleibel im HE und zusammen mit Manfred Ernst im  HD, Susanne Breitrainer im DD mit Uschi Neumann und im Mixed mit Rolf Eisenkolb)

1998/99
1. Mannschaft steigt in die Bayernliga Süd ab Badmintonnachwuchs holt drei oberbayerische Meistertitel sowie eine  Vielzahl ausgezeichneter Platzierungen auch bei den bayerischen und südostdeutschen Titelkämpfen der Altersklassen U 13, U 15 und U 17

März 1999
Anschaffung eines Kleinbusses für die Badmintonabteilung

1999/2000
1. Mannschaft wird Bayernligameister – Verzicht auf den Aufstieg 2. Mannschaft steigt von der Bezirksliga in die A-Klasse ab Jugendmannschaft wird oberbayerischer Vizemeister und belegt bei der Endrunde um die Bayerische Mannschaftsmeisterschaft den 4. Platz Marion Lanzinger wird bayerische und südostdeutsche Meisterin im
Mädcheneinzel und Mixed der Altersklasse U 15

2000/01
Marion Lanzinger holt sich alle bayerischen Titel in der Altersklasse U 17 Benjamin Lanzinger wird bayerischer und südostdeutscher Meister im Doppel der Altersklasse U 17 (mit Timo Courage aus Neubiberg)

2001
Umzug des Trainings- und Spielbetriebs von der Turnhalle an der Ebersberger Straße in die Luitpoldhalle mit jetzt 6 Spielfeldern

2001/02
Alle drei Mannschaften belegen in ihren Ligen den 1. Platz, 1. Mannschaft scheitert in der Aufstiegsrunde zur Regionalliga Südost, 2. Mannschaft steigt wieder in die Bezirksliga Oberbayern auf, 3. Mannschaft steigt in die B-Klasse Oberbayern Südost auf, Jugendmannschaft wird oberbayerischer Vizemeister und belegt den 3. Platz bei der Endrunde um die Bayerische Mannschaftsmeisterschaft Benjamin Lanzinger wird bayerischer und südostdeutscher Meister sowie
deutscher Vizemeister im Herrendoppel U 19 (mit Timo Courage aus Nbb) Marion Lanzinger holt zwei Titel bei den bayerischen und einen Titel bei den südostdeutschen Jugendmeisterschaften in der Altersklasse U 17 und wird
 auch bereits zweifache oberbayerische Meisterin bei den Erwachsenen Andreas Steiger wird bayerischer Meister im Herreneinzel U 19, Uschi Neumann wird bayerische und südostdeutsche Meisterin im Dameneinzel O 45 und zusammen mit Susanne Breitrainer auch im Damendoppel O 32
2002/03
Benjamin Lanzinger und Marion Lanzinger gewinnen die Einzeltitel bei den oberbayerischen Meisterschaften der Aktiven Marion Lanzinger gewinnt jeweils zwei Titel bei den bayerischen und südostdeutschen Jugendmeisterschaften in der Altersklasse U 19

2003/04
2. Mannschaft steigt in die Bezirksoberliga auf, Jugendmannschaft und Schülermannschaft werden jeweils Vizemeister bei den Bayerischen und Südostdeutschen Meisterschaften und belegen bei der Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft den 7. bzw. 5. Platz, Katharina Giebfried und Benjamin Lanzinger gewinnen alle 5 Titel bei den Oberbayerischen Aktivenmeisterschaften in Prien, Peter Käsbauer wird Deutscher Vizemeister im Mixed U 17 sowie südostdeutscher Meister im Herrendoppel U 17

19./20.06.2004
PTSV Rosenheim ist Ausrichter der 16. Bundesmeisterschaft (Mannschaftswettbewerb) der Post- und Telekom-Sportvereine und gewinnt dabei zum zum 5. Mal den Bundesmeistertitel (dazu dreimal Vizemeister)

01.07.2004
Rena Eckart wird neue Leiterin der Badmintonabteilung als Nachfolgerin von Manfred Kleibel, der diese Tätigkeit 25 Jahre ausgeübt hat

05.11.2004
Gründung des Vereins „Athletenhaus Rosenheim e.V.“

2004/05
1. Mannschaft steigt in die Regionalliga Südost Gruppe Süd auf, 2. Mannschaft steigt in die Bayernliga Süd auf
Jugendmannschaft wird oberbayerischer, bayerischer und südostdeutscher Mannschaftsmeister und belegt bei der Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in Langenfeld den 3. Platz, Schülermannschaft wird oberbayerischer Meister, bayerischer und südostdeutscher Vizemeister und belegt bei der Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in Langenfeld den 5. Platz, Peter Käsbauer wird zweifacher Deutscher Meister im Herrendoppel und im Mixed der Altersklasse U 17, Hannes und Peter Käsbauer, Oliver Roth und Katharina Giebfried holen insgesamt 10 Titel bei bayerischen und südostdeutschen Meisterschaften, Uschi Neumann erringt ihre südostdeutschen Meistertitel Nr. 17 und 18

Aug. 2005
Einzug ins „Athletenhaus Rosenheim“ in Stephanskirchen - Schloßberg

Febr. 2006
Standort Rosenheim wird offizieller Nachwuchsstützpunkt des DBV

2005/06
1. Mannschaft (Hannes Käsbauer, Oliver Roth, Tomasz Mendrek, Peter Käsbauer, Katharina Giebfried, Lisa Enzinger, Daniela Bachmayr) steigt in die 2. Bundesliga Süd auf, Jugendmannschaft U 19 wird südostdeutscher Meister und belegt bei der Endrunde um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft in Lübeck den 7. Platz, Schülermannschaft U 15 wird bayerischer und südostdeutscher Vizemeister und belegt bei der Endrunde um die deutsche Meisterschaft den 5. Platz, Peter Käsbauer wird zweifacher Deutscher Jugendmeister U 19 im Herrendoppel (mit Lukas Schmidt) und Mixed (mit Julia Schmidt), Jochen Zepmeisel wird Deutscher Vizemeister im Herrendoppel O 35, Oliver Roth/Peter Käsbauer im Herrendoppel sowie Hannes Käsbauer im Mixed (mit Tamara Teuber) werden Südostdeutsche Meister, Katharina Giebfried siegt im Einzel und zusammen mit Lisa Enzinger im Doppel bei den bayerischen Juniorenmeisterschaften U 22

2006/07
1. Mannschaft (mit Benjamin Lanzinger statt Tomasz Mendrek) belegt als Aufsteiger den 3. Platz in der 2. Bundesliga Süd, Jugendmannschaft 3. Platz bei der Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft

Okt. 2006
Katharina Giebfried wird zweifache Bayerische Meisterin U 19 (DE, DD)

Nov. 2006
Peter Käsbauer nimmt an den Weltmeisterschaften U 19 in Südkorea teil, Oliver Roth wird Bayerischer Meister im Herreneinzel

Jan. 2007
Südostdeutsche Meisterschaften der Aktiven; Oliver Roth gewinnt das Herreneinzel und gemeinsam mit Peter Käsbauer das Herrendoppel; Hannes Käsbauer siegt im Mixed (mit Tamara Teuber aus Augsburg)

Febr. 2007
Peter Käsbauer verteidigt seine Deutschen Meistertitel U 19 im Herrendoppel und Mixed aus dem Vorjahr,
Jochen Zepmeisel wird zweifacher bayerischer Meister im Herrendoppel und im Mixed mit Carola Lanzinger in der Altersklasse O 35 Matthias Kleibel gewinnt den Meistertitel im Herreneinzel der AK 0 35

März 2007
Katharina Giebfried wird Südostdeutsche Juniorenmeister im Damendoppel und gemeinsam mit Manuel Heumann Dritte im Mixed, Jochen Zepmeisel wird Südostdeutscher Meister im HD der AK 0 35

April 2007
Hannes Käsbauer wird bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften U 22 Vizemeister im Herreneinzel und mit Oliver Roth Dritter im Herrendoppel

08.04.2007
Peter Käsbauer steht bei den Jugendeuropameisterschaften im Finale des Mixedwettbewerbs (mit Julia Schmidt aus Neubiberg) und gewinnt hier die Silbermedaille, dazu holt er sich im Herrendoppel (mit Lukas Schmidt
 aus Regensburg) noch eine Bronzemedaille

24.04.2007
Erste PTSV-Players-Party im AVG-Mercedes Autohaus in Raubling

Mai 2007
Jochen Zepmeisel wird Deutscher Meister im Mixed der Altersklasse O 35

Sept. 2007
Hannes Käsbauer, Peter Käsbauer sowie Oliver Roth ziehen um an den Olympiastützpunkt des DBV in Saarbrücken und beginnen neben ihrer Spitzensportlaufbahn an der Uni Saarbrücken ein Studium

2007/08
PTSV Rosenheim mit jeweils drei Meistertiteln erfolgreichster Verein sowohl bei den bayerischen als auch bei den südostdeutschen Meisterschaften (Oliver Roth im HE, Oliver Roth/Peter Käsbauer im HD, Peter Käsbauer im Mix),
 Uschi Neumann gewinnt ihren 39. bayerischen Meistertitel (im Doppel mit Susanne Breitrainer in der Altersklasse O 40) Jochen Zepmeisel/Carola Lanzinger werden bayerische Meister im Mixed der Altersklasse O 35 und Matthias Kleibel wird südostdeutscher Meister im Herrendoppel der Altersklasse O 40 (mit Holger Wippich aus Zittau), Oliver Roth und Peter Käsbauer spielen für die deutsche Mannschaft ein Herrendoppel beim Länderspiel gegen die Niederlande in Solingen (8.11.2007), 1. Mannschaft belegt punktgleich mit dem Meister TSV Neubiberg den 2. Platz in der 2. Bundesliga Süd; nach Verzicht von Neubiberg Teilnahme an den Relegationsspielen um den Aufstieg in die 1. Badminton-Bundesliga  gegen BV Gifhorn; nach 4:4 in Rosenheim 1:7-Niederlage in Gifhorn

2009/10
in der Relegation gelingt gegen den 1.BC Mülheim a.d.Ruhr der Aufstieg in die 1. Bundesliga / der Beginn der Umsetzung eines Marketingkonzeptes / Der PTSV erhält Bewillung der Sparkassenstiftung Zukunft für die Stadt Rosenheim" von Fördermitteln für die Umsetzung des eingereichten Projektes zur "Entwicklung der Sportart BADMINTON in Rosenheim" 

© 2018 - www.badminton-ptsv-rosenheim.de
   
| Sonntag, 18. November 2018 |